Räuchern mit weißem Salbei

Tanja Brock

Posted on November 28 2018

Räuchern mit weißem Salbei

 

Weißer Salbei (Salvia apiana) wird von Heilern schon seit Ewigkeiten zu zeremoniellen und medizinischen Zwecken verwendet. Das lateinische Wort für Salbei, „Salvia“, stammt von dem Wort „heilen“. Salbei soll wenn er geräuchert wird Weisheit schenken, für Klarheit und ein zunehmendes spirituelles Bewusstsein sorgen.
Er besitzt sagt man, die Fähigkeit, negative Energie zu löschen, wenn er geräuchert wird.
Die Wirkung von Salbei wird als stark reinigend, erfrischend und wohltuend bezeichnet. Die Indianer behaupten Weißer Salbei schwäche die schlechten 'Spirits' und sie verschwinden. Die guten 'Spirits' aber bleiben.
Für mich gehört mein Räucherritual mittlerweile komplett in meinem normalen Alltag und ich könnte mir mein Leben kaum ohne das Räuchern kaum vorstellen. Gerade nach stressigen Tagen genieße ich es abends dank des erfrischenden Rauchs wieder zu entspannen, zu klaren Gedanken zu kommen und abzuschalten. Auch nach schwierigen Gesprächen oder Besuch in den eigenen vier Wänden, kann blitzschnell für "frische Luft" und bessere Vibes sorgen. Schon bei sovielen Menschen in meinem Umfeld gehört ein kleiner Salbeistick mittlerweile zum Inventar, daher habe ich den großen Wunsch noch mehr Menschen dabei zu ermuntern für gute Luft zu sorgen und habe deswegen ein simples kleines Räucher-Package zusammengestellt.


Mein Basic Räucherkit besteht aus:
1 Weißer Salbei Räucherstick
1 customized Palo Santo Holzstick
1 Packung Streichhölzer
2 Räucher-Anleitungen
1 kleiner Bergkristall


Um die reinigende und beschützende Kraft eines Räucherwerks zu entfalten, wird der Salbei-erhitzt und sein Rauch über die Person, ein Objekt oder in Räumen gefächelt, oft mit einer Feder. Bestelle hier mein Basic Räucher Kit mit weißem Salbei und Palo Santo und werde auch zum Räucherfan wie ich.

Related Products

SOLD OUT
2er Set Palo Santo
€12,00
Basic Räucher Kit
€19,99

More Posts

0 comments

Leave a comment

All blog comments are checked prior to publishing